J. Römer KG
Hugenottisches Wein- und
Likörhaus seit 1838
Hafenplatz 15, 34385 Bad Karlshafen
Tel: 05672 - 331 | Email

Öffnungszeiten
Mo - Fr 15 - 18 Uhr, Sa 10 - 13 Uhr
Sonntagnachmittag nach Bedarf, Dienstag Ruhetag!


Wanderungen mit Dorothe Römer
(fast) täglich rund um Bad Karlshafen
Wandertermine und Infos

23. September 20.00h
Claudia Rudek - Singer/Songwriter

8. Oktober 20.00h
Schnäpschen im Silbersee (mit Judith & melvin als duo sole mio)

Kulturtermine und Infos

Bildermarkt 2014
Bildermarkt 2014

Mandolinenorchester Herkules-Ensemble Bildermarkt 2014
Mandolinenorchester Herkules-Ensemble beim Bildermarkt 2014

Margot Hainzl / Jens Großmann
Margot Hainzl / Jens Großmann

Bardic
Bardic (beim Hugenottenfest 2010)

Jean Pacalet
Jean Pacalet

Barbara Thalheim
Barbara Thalheim

Weinhaus Römer - Bad Karlshafen - Weinmuseum
Weinmuseum

Iontach - Irish Folk
Iontach

Weinhaus Römer - Bad Karlshafen - Weinmuseum
Weinmuseum

Bernhard Lassahn
Bernhard Lassahn

Weinhaus Römer - Bad Karlshafen - Weinmuseum
Weinmuseum

Kleinkunstbühne & weitere Veranstaltungen

Im Weinhaus Römer in Bad Karlshafen kann man viel erleben:
Kleinkunstabende und Kabarett mit Liederjan, Alan Taylor, Jens Kommnick, Stellmäcke, den MelanKomikern, Martin Hutchinson, Thomas Loefke, John Vaughan und vielen mehr, Bildermarkt am 1.-Mai-Wochende, Weinzelte zur Weserbeleuchtung Ende Juni, zum Marktschreierwettbewerb Mitte August und zur Langen Nacht der Poesie, Weihnachtsmarkt der Vereine am ersten Adventswochenende, Künstlertagung der Compagnie Poesie in der zweiten Januarhälfte, große und kleine Weinproben im Römer und ausgewählten Orten, geführte Wanderungen und vieles mehr.

Archiv und Presseberichte



Zu den Kleinkunstabenden wird Anmeldung empfohlen. Tel.: 05672 - 2081 oder pinot@weinhandlung-roemer.de

15.-17. Januar 2016Jahrestagung - 10 Jahre Compagnie Poesie in Bad Karlshafen
Lange Nacht der Poesie

[nach oben]
Die Compagnie Poesie ist ein Zusammenschluß von über hundert Musikern, Autoren, Kabarettisten und Artisten. Zu ihr gehören zahlreiche namhafte Künstler wie Hannes Wader, Black, Joana, Liederjan, Peter Mim und Barbara Thalheim. Sei nunmehr zehn Jahren trifft sich die Gruppe am dritten Januar-Wochenende in Bad Karlshafen an der Weser im Hugenottischen Weinhaus J. Römer zu ihrer Jahrestagung. Bereits neun Mal konnte die Öffentlichkeit bei dieser Veranstaltung einen Abend lang Einblick in die Arbeit der Künstler nehmen und Kostproben aus der Langen Nacht der Poesie hören und sehen.
22. Januar 2016Rey Valencia & Urban Beyer: Latino für Feinschmecker
Rey Valencia & Urban Beyer–Trio

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

Rey Valencia setzt sich bei seinem Duo-Projekt mit seinen romantischen und gefühlvollen Balladen glanzvoll in Szene. Eindrucksvoll zeigt Rey seine Qualitäten als Balladensänger – eine Kunst, die von wenigen beherrscht wird. In seinem Repertoire bewegt sich der Künstler musikalisch auf dem gesamten latein­amerikanischen Kontinent. Er begegnet mit seiner Stimme Boleros, Tangos, Balladen und Cha-Cha-Cha mit beeindruckender Leichtigkeit und verführt die Zuhörer zum Träumen. Begleitet wird Rey von einem der prominentesten Kasseler Pianisten: Urban Beyer. Homepage Rey Valencia | Homepage Urban Beyer
12. Februar 2016Liederjan - Premiere mit Philip Omlor
Liederjan mit Philip Omlor

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Die drei Liederjans, in Persona Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Philip Omlor, toben unverdrossen und mit ungebremstem Schwung über alle Kleinkunst- und Kabarettbühnen. Zwischen ihrem fast schon legendären Instrumentarium, das es mit jeder mittleren Musikalienhandlung aufnehmen kann, jonglieren sie mit Worten, sattem dreistimmigem Gesang und versprühen Funken die die Menschen im Publikum direkt erreichen. Während des Liederjanvergnügens im Bad Karlshafener Römer sollte man immer auf Überraschungen gefasst sein.
Homepage
19. Februar 2016Paul Joses - The voice of Scotland
Paul Joses, Stephan Kießling

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Paul Joses Songs erscheinen seit Jahrzehnten auf Platten schottischer Musiker und in Büchern über schottische Liedermacher. Seit 1998 tritt Paul mit Stephan Kießling als Duo auf. Durch sein einfühlsames und dynamisches Spiel auf Gitarren allermöglichen Bauart (akustisch, elektrisch und Dobro) und seiner zweiten Gesangsstimme werden die Songs sowohl musikalisch untermalt sowie solistisch akzentuiert. Live sind die beiden Musiker immer ein Erlebnis. Neben der beeindruckenden musikalischen Darbietung, versteht es Paul außerdem, im Konzert, das Publikum durch "Erzählen" der Story der Lieder und sein recht außergewöhnliches Entertainment in seinen Bann zu ziehen. Homepage
26. Februar 2016Stellmäcke & Solo: Lieder und andere Gemeinheiten
Stellmäcke

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

STELLMÄCKE ist vieles: Kabarettist, Musiker, Schauspieler und Poet. Seine Konzerte sind Ohrenkino mit pointiertem Witz und erstaunlichen Ideen. Mit berührender Stimme, absurden Geschichten und Wortspielereien besingt er aus immer wieder überraschender Perspektive den Zustand der Welt. STELLMÄCKE erzählt in einer unverwechselbaren musikalischen Melange aus Tango, Klezmer, Chanson, Rock und Jazz lebensnahe und todesnahe Lach- und Sachgeschichten aus dem Rest der Welt. Wer aber nicht mehr lachen kann, ist bei Stellmäckes Konzerten ebenso gut aufgehoben, denn hier darf endlich wieder öffentlich geweint werden. (Rote Nasen und Taschentücher sind wahlweise am Einlass gegen ein bemühtes Lächeln kostenfrei erhältlich). Homepage
4. März 2016Dr. Lothear Jahn - In Memoriam David Bowie
Dr. Lothar Jahn

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Klangreise mit Major Tom zum schwarzen Stern
Groundcontrol to Major Tom: Der Musikjournalist und Kulturmanager Dr. Lothar Jahn lädt ein zu einem wehmütigen Rückblick auf das Lebenswerk des im Januar verstorbenen Weltklasse-Musikers. Die Klangreise folgt Ziggy Stardust auf eine Weltraum-Odyssee bis zum schwarzen Stern. Alle Epochen des vielseitigen und einflussreichen musikalischen Schaffens von David Bowie werden in Wort und Ton beleuchtet. Gibt es Leben auf dem Mars? Oder wenigstens auf der Erde? Wo ist der Mann, der vom Himmel fiel? Hat er die Welt verkauft? Asche zu Asche? Oder gibt es doch einen nächsten Tag? Eingeladen sind alle Erdlinge und Helden für einen Tag, wenn Dr. Lothar Jahn dem britischen Weltstar über fünf Jahrzehnte folgt. Vorgestellt wird ein Ausnahme-Musiker, Sänger und (Selbst-)Darsteller, der bis heute musikalische Trends setzte und mit anderen ganz Großen wie John Lennon, Mick Jagger, Tina Turner, Freddy Mercury und Lou Reed zusammenarbeitete.
12. März 2016Paul O'Brien
Paul O'Brien

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Paul O'Brien ist ein Sänger, Songwriter und Instrumentalist mit der Gabe, direkt den emotionalen Kern seiner gesungenen Geschichten zur Sprache zu bringen und seine Zuhörer einzubeziehen. Als katholischer Ire wuchs er in England auf und verbrachte seine ersten zwanzig Musikerjahre damit, traditionelle irische Musik in Pubs, Folkclubs und auf Festivals zu spielen. 2004 wechselte er nach Kanada und begann dort, eigene Songs zu schreiben. "Er ist ein Zuhörer, der wahre Geschichten in die Sprache der Musik verwandelt", sagte Mike Scott (Ashby Folk Festival, UK) über ihn. Vor dem Konzert findet ein Workshop statt.
Weitere Information (PDF) | Homepage
19. März 2016Blues Juice
Blues Juice

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Saftigen, unverdünnten Blues aus dessen Gründertagen bis heute hat sich das Unplugged-Trio "Blues Juice" auf die Fahne geschrieben, das besteht aus dem Multiinstrumentalisten Michael Wolf (Kassel), sowie Katharina grote Lambers und Peter Will. Covers von Bessie Smith, Jimmy Cox, Willie Dixon, Big Mama Thornton, Woody Guthrie und den Allman Brothers haben sie ebenso im Programm wie swingende Töne, die man von Billie Holiday, Madeleine Peyroux und Ella Fitzgerald kennt.
8. April 2016Timon Hoffmann
Timon Hoffmann

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Beeinflusst durch Größen wie Ulrich Roski, Werner Lämmerhirt und Hannes Wader hat er sein eigenes Liedermacherprogramm entwickelt: Lachen ist garantiert und Nachdenken garantiert nicht verboten, denn Timon hat die Gabe, das Komische im Alltäglichen zu erkennen und pointiert zu beschreiben. Mit Wortwitz, geschulter Stimme und virtuosem Gitarrenspiel widmet er sich Themen von A wie Alkohol bis Z wie Zölibat. Kurzum – er stellt sich unerschrocken den ernsthaften Fragen des Lebens und gibt Antworten auf Fragen, die bisher noch keiner gestellt hat. Homepage
22. April 2016Melvin und der Jerg
Melvin und der Jerg

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

...Melvin und der Jerg. Wer schon immmer einmal sehen wollte, was passiert, wenn zwei Musiker auf einer Bühne zwei thematisch, musikalisch und stimmungsmäßig völlig unterschiedliche Linien verfolgen, der ist hier genau richtig. Die anhaltenden Stimmungswechsel werfen die Zuschauer von einem Lachanfall in die nächste Gefühlstaumelei, um über viel Jux in einer seligen Depression zu landen...
29. April 2016Mathew James White
Mathew James White

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Der gebürtige Neuseeländer und Neuberliner wird aufgrund seines Repertoires voller eingängig chilliger und mitunter auch funky Melodien oft mit der Musik von Crowded House, Jack Johnson & Elliot Smith verglichen. Zu Beginn seiner Karriere, damals noch in seiner Heimatstadt Hamilton, Neusseland, verbrachte Mathew die meiste Zeit damit Cover Gigs mit seiner zu Schulzeiten gegründeten Band zu spielen, sowie klassischen Gitarrenvorträgen im starken Kontrast dazu. Schon bald nach Abschluss der Schule wagte er den Schritt über den Ozean hin zum Nachbarland Australien, wo er die nächsten zehn Jahre bleiben sollte und sich mit zahlreichen Bands über Wasser hielt. 1999 war es für Mathew an der Zeit nach Europa, genauer gesagt nach London zu ziehen, wo er innerhalb der nächsten 6 Jahre verschiedene musikalische Beziehungen knüpfen konnte. Homepage
30. April - 1. Mai 2016Bildermarkt, Musik und Frühlingswein
Bildermarkt in Bad Karlshafen

[nach oben]
Am Römerberg, jeweils ab 11 Uhr

Traditionell zum 1. Mai findet der Bildermarkt vor und im Weinhaus Römer statt. Zahlreiche Künstler und Kreative zeigen plain air ihre Werke, diskutieren und arbeiten gemeinsam. Unter Palmen genießen die Gäste das Montmartre-Gefühl in Hessens nördlichster und zugleich französischster Stadt. Ein Gläschen Frühlingswein, eine Boulepartie und Live-Musik der Pete Alderton-Band am Sonntag ab 14.00 Uhr lassen den Winter endgültig vergessen. Die teilnehmenden Künstler 2015 sind Klaus Vondermühl/Hofgeismar, Dörte Roth/ Kassel, Annette Vollmer/Dortmund, Dorothe Römer/Bad Karlshafen und Okbah Alami/Aleppo. Der Bildermarkt beginnt jeweils um 10.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr. Kurzentschlossene Künstler können sich nach wie vor spontan anmelden unter Tel: 05672–331
13. Mai 2016Michael Augustin, Harry Oberländer und Dorothe Römer - Weser-Poetry
Dorothe Römer

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Drei Weserjahrgänge:1950, 1953 und 1969 werden an diesem Abend zu hören sein. Eine Gedichtsause von Bad Bad Karlshafen über Bremen und zurück. Vergnüglich, nachdenklich und zuweilen bitterböse – warum nicht?! Harry Oberländer, Bad Karlshafener Urgestein und jahrelanger Leiter des Hessischen Literaturforums, Michael Augustin, Bremer Kulturjournalist und Meister der kurzen Texte sowie Dorothe Römer, Bad Karlshafener Rebwurzel und Hugenottenkind sitzen gemeinsam im Lattenschiff. Transportiert werden Geschichten, Gedichte, Anekdoten – zwischen Schiffer- und Jägerlatein - ganz sicherlich frei von sentimentalen Heimatgedanken und Folklorestückchen.
20. Mai 2016ZebraSommerwind
ZebraSommerwind

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Lieder, Instrumentals, Tanzfetzen
Drei Stimmen - drei Akustikgitarren.
Thomas Kagermann, Urs Fuchs und Andrea Leonhardi - mehr scheint es in diesem besonderen Fall nicht zu brauchen für diesen ästhetischen Musikgenuss an neu aufgefassten deutschen Volksliedern und extrem schmissigen Tanzmedleys.
Homepage
27. Mai 2016Mon Mari et moi - Deutschsprachige Chansons und Lieblingslieder
Mon Mari et moi

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

MON MARI ET MOI, mein Mann und Ich: zwei Ehepaare, am selben Tag geheiratet und dann noch den gleichen Musikgeschmack: skurrile, melancholische, leidenschaftliche,leise und laute, deutschsprachige Chansons von Hildegard Knef, Marlene Dietrich, Zarah Leander und vermehrt auch eigene Lieder. Abseits von Federboa und anderen bekannten Chanson-Klischees, überrascht die Band mit ihrer sehr speziellen Besetzung, ihren zeitgemäßen Interpretationen und den vielen Geschichten, die sich um die Musik ranken. Man wird viele, zu Unrecht in Vergessenheit geratene und noch unbekannte Lieder hören - Chanson-Kenner dürfen sich überraschen lassen! Homepage
3. Juni 2016Morgan Finlay
Morgan Finlay

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

In den mehr als 10 Jahren, die der irisch-kanadische Singer/Songwriter Morgan Finlay auf den Straßen Europas unterwegs ist, hat er aus seinem Talent für Melodien, ergreifenden Beobachtungen und der Leidenschaft für Humanität eine von den Fans gemachte Erfolgsgeschichte gewoben. Von der Elektrizität seiner allerersten Single “zensong”, die bis auf Platz 2 der Unabhängigen australischen Radio Charts stieg, über acht veröffentlichte Alben und fast sechshundert Auftritte, haben Finlays kraftvolle Stimme und ehrliches Geschichten erzählen ihm Anerkennung und eine leidenschaftliche Anhängerschaft gebracht, die drei erfolgreiche IndieGoGo crowdfunding Kampagnen finanziert, die Titellisten entschieden haben, Gastgeber für Konzerte waren und ihre eigenen Videos gemacht haben. Niemals still stehend umfassen Finlays Pläne für 2016 die Aufnahme eines neuen Albums in Spanien, interessante musikalische Kooperationen, mehr als sechzehn wochen Tour in Europa und im Sommer eine Fahrradtour durch Deutschland, auf der er exklusive Wohnzimmerkonzerte geben wird. Homepage
24. Juni 2016Spielraum-Theater - Grimmiger Wandern mit den Brüdern Grimm
Gebrüder Grimm

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

Seit nunmehr 7 Jahren beschäftigt sich das Spielraum-Theater mit den Brüdern Grimm. Herausgekommen sind viele vergnügliche Lesetheaterstücke, in denen die berühmetn Brüder Jacob (Carlo Ghirardelli) und Wilhelm (Stefan Becker) aus ihrem Leben berichten. Grundlage sind Zitate aus über 30 000 Briefen, die Brüder im Laufe ihres Lebens geschrieben haben. Jeder Abend widmet sich einem anderen Grimmschen Thema. Und immer findet sich eine ausgewogene Mischung aus der kunstvollen Rezitation wirklich ungewöhnlicher Grimmscher Märchen und handfester Hintergrundinformation. Und so erfährt der geneigte Besucher immer etwas Anderes und Neues über die Brüder, ihre Vielschichtigkeit und über ihre Zeit. Carlo Ghirardelli hat lange Zeit am Staatsheater Kassel gespielt, Stefan Becker leitet das Spielraum-Theater Kassel. Und beide haben lange Zeit wie die Grimms unter einem Dach gewohnt. Homepage
2.-15. Juli 2016Ausstellung: Mehr als Fisematenten
Hugenottenkreuz

[nach oben]
Gewölbe des Weinhauses J. Römer

Ein Streifzug durch vier Jahrhunderte Kulturgeschichte der drei wichtigsten Handarbeitstechniken: Sticken, Stricken, Häkeln. "Im Rahmen bleiben", dieses Sprichwort ist ein Zeuge unserer Kultur. Die Bürgerfrauen arbeiteten wertvolle Gewänder für die Zunftherren. Im Kloster fertigten die Nonnen kostbare Gewänder für die Geistlichkeit an. Fastenund Hungertücher wurden gestickt, die Altäre mit kunstvollen Antependien geschmückt. Vereine ließen auf Fahnen ihre Initialen und Symbole anbringen. Große handgearbeitete Bilder, Teppiche und Wandbehänge zeigten die Geschichte von Hochzeiten und Taufen, Kriegen und Krönungen. Tisch- und Bettwäsche wurde verziert. Vieles Historische lässt sich aus diesem Schmuck und aus den verwendeten Materialien erlesen, so dass man beides als eigentliches Geschichtsbuch betrachten muss und es sich bei den Handarbeiten eben nicht nur um eine belanglose Freizeitbeschäftigung für müßige Damen handelt - also: Keine "Fisematenten"!
19. AugustRobert Carl Blank - Pop-Rock
Robert Carl Blank - Pop-Rock

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Robert Carl Blank macht das, was er am meisten liebt - Musik! Seit mehr als 10 Jahren ist er mit seiner Gitarre unterwegs in der ganzen Welt, schreibt seine eigenen Songs und spielt Konzert um Konzert. Zwischen wunderschönen Rock-, Pop- und Folk-Melodien, eingängigen Refrains und dann wieder treibenden Rhythmen hat Robert seinen eigenständigen Sound, seine eigene Sprache gefunden. Homepage
9. September 2016Cuerdas Mágicas
Cuerdas Mágicas

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

Eine Reise durch die Welt der Saiteninstrumente: Graciela Medina - Tucumán/Argentinien (südamerikanische Harfe, Charango und Gitarre) und Hannelore Wieland - Paderborn/Deutschland (Gitarre,Oktavgitarre und Mandoline) präsentieren rhythmische, temperamentvolle aber auch sentimentale und melancholische Kompositionen, ausgewählt aus der Vielfalt der faszinierenden Musikwelt Europas und Lateinamerikas.
Homepage
17. September 2016Iontach
Iontach

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

"Iontach" ist irisch und heißt "wunderbar / hervorragend" und bisweilen auch "eigenartig / merkwürdig". Heimische und internationale Pressestimmen beschreiben die konzertante Musik der deutsch-irischen Formation jedoch eindeutig im erst genannten Sinne. Die im Jahre 2003 gegründete Band besteht aus den drei renommierten Musikerpersönlichkeiten Siobhán Kennedy, Nick Wiseman-Ellis und Jens Kommnick, die in dieser Zusammensetzung seit 2016 gemeinsam musizieren. Die abwechslungsreiche Mischung aus sensiblem, mehrstimmigem Harmoniegesang einerseits und feinen Arrangements schwungvoller Tanzmusik und lyrischer Melodien andererseits macht die Gruppe zu einer Ausnahmeerscheinung. Zudem gehört sie durch den großen Umfang ihres eingesetzten Instrumentariums (Flöten, Geigen, Akkordeon, Concertina, Gitarre, Bouzouki, Cello, Piano) und durch ihre sympathische und humorvolle Bühnenpräsentation zu den beliebtesten Formationen der Irisch-Traditionellen Musikszene.
Homepage
23. September 2016Claudia Rudek
Claudia Rudek

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

Claudia Rudek wuchs mit Musik auf. Die Gitarre als ihr liebstes Instrument. Eintöniges Geschrammel auf der Gitarre allerdings ist ihre Sache nicht. Sie glaubt an das Instrument. Komplexe Pickings und einfallsreiche Klanggebilde fließen da unter dem intensiven Gesang. Nicht nur durch diese Hingabe ans anspruchsvolle Gitarrenspiel, auch durch die Leichtigkeit des einprägsamen Gesangs werden Erinnerungen an die frühe Joni Mitchell wach. Sie hat keine Berührungsängste mit den unterschiedlichsten Stilrichtungen und macht jeden Einfluss zu ihrem ganz eigenen Werkzeug beim Songwriting.
8. Oktober 2016Schnäpschen im Silbersee
Schnaps im Silbersee

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

(mit Judith & melvin als duo sole mio)
Worum geht’s? Natürlich um nicht weniger als gut geplante, allgemeine Welterrettung! Und zwar von zwei Liedermachern, Liedermachings, Geschichtenerzählern, Sängern, Quatschmachern, Musikern, Träumern, Fragenstellern, Biertrinkern, Melancholikern, Rockern, Romantikern, begeisterten Begeisterern und natürlich Gutaussehern. Und eine von ihnen spielt statt Gitarre Geige und sieht tatsächlich noch ein bisschen besser aus. Sie pflegen nicht nur die folkloristischen Traditionen und den ein oder anderen versierten Gitarren-Fingerstyle, sondern leben auch die Freuden des anarchistischen Liedermachings. Sie sind Wortjongleure und Klangdompteure aus einem Musiversum gefüllt mit tiefem Blödsinn und entblößendem Tiefsinn. Ausgelassenes Gegröle und anspruchsvolle Interpretationen stehen auf dem Programm, selten ohne fein zu deutigende Zwischentöne, ziemlich unchristlich, aber warmherzig, und immer in engem Kontakt mit dem Publikum.
14. Oktober 2016Pete Alderton: Blues
Pete Alderton

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Blues at its best! Das Konzept des in Paderborn lebenden Briten Pete Alderton beinhaltet neben Singer-Songwriting, Blues- und Jazz-inspirierten Eigenkompositionen auch Hommagen an Robert Johnson und Willie Dixon. Bilder von Baumwollfeldern in Mississippi oder die Atmosphäre schummriger Clubs in Chicago tauchen auf. Eine markante Stimme, viel Gefühl und vor allem gut interpretierte Musik werden das Publikum immer wieder ins Blues-Delta abtreiben lassen. Homepage
21. Oktober 2016John Vaughan (USA) feat. Joe Kucera (CZ)
John Vaughan

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

John Vaughan gehörte schon in den Siebzigern und Achtzigern zu den bekannten Singer-Songwritern der Berliner Szene. Seine Musik geht unter die Haut, wenn er vom Leben unterwegs erzählt, von Menschen, die er unterwegs getroffen hat, von Musikerkollegen und von seiner eigenen Biografie. Poetische Texte und ausgefeiltes Gitarrenspiel sind sein Markenzeichen. Der Prager Joe Kucera ist seit 1969 ein wichtiges Mitglied der Berliner Musikszene. Er spielt Saxophone und Querflöte quer durch alle Genres von Dixieland bis Rock, außerdem ist Joe auch Jazzkomponist. Homepage
4. November 2016Dr. Lothear Jahn - Klangreise Pink Floyd
Dr. Lothar Jahn

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Die Geschichte von Pink Floyd
Eine Klangreise zur dunklen Seite des Mondes
Tickende Uhren und himmlische Chöre, Synthiebässe zu hysterischem Gelächter: Willkommen in der Maschine! Die Tür schließt sich jetzt, Augen auf und ab ins innere All. Dort wartet Arnold Layne in Frauenkleidern, Emily spielt und auch die Heilsarmee-Kapelle, doch bald spielt Syd schon nicht mehr mit. Er hat sein eigenes Tempo und sein eigenes Licht. Die andren fliegen weiter bis zum Mond und den Millionen und über allem schwebt jetzt Davids göttliche Gitarre: Und der Zurückgeblieb’ne fliegt im Geist doch mit, die and’ren können niemals von ihm lassen, sie singen laut von seiner Mondsucht, wünschten, er wär da und lassen ihn selbst vor die große Mauer laufen. Lothar Jahn erzählt auf persönliche Weise zu viel Originalmusik die Geschichte vom abgedrehten Syd Barrett, vom größenwahnsinnigen Roger Waters und vom nimmermüden Gitarristen David Gilmour, vergisst auch nicht den Keyboard-Zauberer Rick Wright und den treuen Trommler Nick Mason: Pink Floyd vom "Insterstellar Overdrive" bis zum "Endless River", der die Erinnerungen weiterträgt.
25. November 2016Urban Swing Workers - Swingglöckchen
Urband Swing Workers

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Mit "Swing, Glöckchen!" präsentieren die Städtischen Swingarbeiter ein Weihnachtsprogramm und eine CD der besonderen Art. So vielfältig, wie das Fest der Liebe auf dieser Erde gefeiert wird, so vielfältig erklingen die Lieder der drei Musiker, die in überraschenden Arrangements alte Traditionen frisch aufpolieren. Fröhliche Weihnacht als Salsa, Ihr Kinderlein kommet als ChaCha, das Swing-Glöckchen und noch viele Überraschungen mehr bereichern die Vorweihnachtszeit mit einer gelassenen Unbekümmertheit. Natürlich dürfen die amerikanischen Weihnachtsklassiker nicht fehlen, und so geleitet Sie Rudolph, the red nosed reindeer durch das Winter Wonderland zur White Christmas. Frohe Weihnachten! Homepage
16. Dezember 2016Programm 51-16
Dorothe Römer

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

Kleinkunst Ratatouille: Weihnachtsfeier der Bad Karlshafener Kleinkunstbühne

Die Weihnachtsfeier der Römerschen Kleinkunstbühne ist eine Melange aus viel Musik, Geschichten und Bildern, die sich nicht zwingend inhaltlich mit Weihnachten beschäftigen. Die besondere Stimmung entsteht durch das gemeinschaftliche Erlebnis in freundschaftlicher Atmosphäre, die das Publikum ausdrücklich mit einschließt. Die Freude an Kreativität, der eigenen und der Kreativität anderer ist das Bindeglied und das Geheimnis dieses zauberhaften Abends im Alten Lager des Bad Karlshafener Römers.
2017Vorschau
18. März 2017Zebra Sommerwind

Bad Karlshafen 2016 © J. Römer KG, Hugenottisches Wein- und Likörhaus seit 1838      Sitemap | Weinhaus auf Google+ | | Rechtliches | Seitenanfang