J. Römer KG
Hugenottisches Wein- und
Likörhaus seit 1838
Hafenplatz 15, 34385 Bad Karlshafen
Tel: 05672 - 331 | Email

Öffnungszeiten
Fr,Sa,So 15 – 18 Uhr, dazu nach individueller Vereinbarung sowie der Saison angepasst und auf Wunsch abends für Gruppen

Wanderungen mit Dorothe Römer
(fast) täglich rund um Bad Karlshafen
Weitere Infos

Während der Hafen-Baustelle ist das Weinhaus nur nach Terminvereinbarung geöffnet.

28. September 2018
Stellmäcke & Solo: Lieder und andere Gemeinheiten
weiter lesen

Bardic
Bardic (beim Hugenottenfest 2010)

Jean Pacalet
Jean Pacalet

Barbara Thalheim
Barbara Thalheim

Weinhaus Römer - Bad Karlshafen - Weinmuseum
Weinmuseum

Iontach - Irish Folk
Iontach

Weinhaus Römer - Bad Karlshafen - Weinmuseum
Weinmuseum

Bernhard Lassahn
Bernhard Lassahn

Weinhaus Römer - Bad Karlshafen - Weinmuseum
Weinmuseum

Kleinkunst und Konzerte - Archiv

Programm 2011

Programm 2011 zum Download (PDF)

Archiv Übersicht

14. Januar 2011Twelve Strings
Twelve Strings

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Die Musik von twelve strings ist eine Melange aus brillianten Kompositionen und Arrangements in stilistischer und solistischer Perfektion. Puristische Klänge, wohl entstanden aus allerlei Inspirationen zwischen andalusia, tango und bolero, verleihen twelve strings eine Authentizität fernab jeglicher Beliebigkeit. Thomas Glatzer und Matthias Wiesenhütter spielen mit reichlich Spaß eigene Titel, Lieder die auch nach Stunden noch nachklingen. twelve strings ist eine akustische Wohltat voller Spannung und eine Verführung aus exzellenter Handarbeit und ausgeklügelter Reduktion auf das Wesentliche. Homepage
21.-23. Januar 2011Tagung der Compagnie Poesie
Lange Nacht der Poesie

[nach oben]
Wieder haben sich bekannte Künstler angemeldet: Manfred Hausin, Hannes Wader, Winfired Bornemann, Die Pontocs, Puppenspieler Faltin und viele mehr. Leider findet dieses Jahr während des Treffens keine öffentliche Veranstaltung statt. Es ist ein rein musischer Austausch der Künstlergruppe untereinander. Vielleicht aber nutzt ja die Stadt Bad Karlshafen diese Gelegenheit für Gespräche mit der Compagnieleitung. Damit würde sie dem Wunsch zahlreicher treuer Besucher des öffentlichen Abends und der Langen Nacht der Poesie entsprechen.

Dazu ein HNA Artikel von Seiten der Redaktion: HNA 19.1.2011

Zur "Lösung für die Zukunft der Langen Nacht" erschien nach der Tagung folgender Artikel HNA 25.1.2011 | Homepage
11. Februar 2011Liederjan
Liederjan

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

Zum 35. Jubiläumsjahr also zur halben 70 präsentieren sich die Liederjans vergnügt mit jungem Schwung: Altmeister Jörg Ermisch, Nichtsoaltmeisterin Hanne Balzer und Jungmeister Michael (Lemmi) Lempelius. Mancher wird sich fragen: Was machen die drei denn eigentlich? Ist es Folk, Chanson, Kabarett, Comedy oder Dummtüch? Es ist ein bißchen von allem, vor allem aber typisch – Liederjan. Die drei haben ihr eigenes Genre erfunden. Mit Dutzenden Instrumenten von Tuba und Akkordeon über Bouzouki und Mandoline bis zum Saxophon, Singender Säge und Teufelsgeige begleiten sie ihre oft wortwitzgewaltigen Lieder. 2011 sind Liederjan den großen übersinnlichen Fragen unserer Zeit auf der Spur. Da geht es um Musikersuche und – Findung im Himmel ganz ohne Casting, Gevatter Tod bei einem völlig verkorksten Einsatz eines Nachmittags im Ruhrpott, Anlagenberatung beim Bänker des Vertrauens (des was?) und auch um die leisen Töne des Lebens und der Liebe. Himmlischer dreistimmiger Satzgesang rundet die instrumentale Virtuosität und Vielfalt ab. Geerdet wird das ganze mit einer Auswahl knackiger Trinklieder aus der letzten CD. Also dann – Prost Mahlzeit! Homepage
25. Februar 2011Duo Fado Instrumental
Duo Fado Instrumental

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

Der Niederländer Jan Dijker (portugiesische Gitarre) und der Deutsche Oliver Jaeger (spanische Gitarre) präsentieren ein rein instrumentales Programm rund um den portugiesischen Fado. Fado klingt wie in Töne gesetzte Gefühle, ein Spaziergang durch die Seelenlandschaft, ein wenig verträumt, nostalgisch, aber auch sehr lebendig und spritzig. Auf ihrer eigenen musikalischen Entdeckungsreise schöpft das niederländische Duo aus original portugiesischen Quellen von den 30er Jahren bis heute. Ausserdem umfasst das Programm instrumentale Bearbeitungen von Fadoliedern, sowie seelenverwandte Musik aus Brasilien oder von den Kapverdischen Inseln und eigene Kompositionen. Manches mal wechelt Jan Dijker zur Gipsy-Jazz-Gitarre und Oliver Jaeger zum Bandoneon. So überraschen die beiden Musiker noch mit einem erweiterten Klangbild. Und schliesslich moderiert Oliver Jaeger mit kurzen Erzählungen einfühlsam durch das Programm. Homepage
11. März 2011Carlo Ghirardelli und Gudrun Sander
Carlo Ghirardelli - Anton Cechov

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Humoresken und Kurzgeschichten von Anton Cechov - In seinen humoristischen Erzählungen nimmt Cechov die Schwächen seiner Zeitgenossen aufs Korn, rückt dem Spießer und anderen zweifelhaften Gestalten zu Leibe. Ironie, hintergründiger Humor, Spott und Wehmut, Komisches und harmloser Witz lösen einander ab in bunter Folge. Carlo Ghirardelli ist als Schauspieler - zum Teil auch in musikalischen Produktionen - und mit vielen Literaturprogrammen unterwegs. Gudrun Sander ist Rezitatorin. HNA 14.03.2011
25. März 2011Mckinley Black
Mckinley Black

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Mckinley Black ist eine charismatische und dynamische Künstlerin der internationalen Acoustic Music Scene. Seit die Amerikanerin vor etlichen Jahren nach Berlin kam und blieb, hat sie die hiesige Livekultur maßgeblich beeinflusst und sich als Singer-Songwriterin einen Namen gemacht. Mckinley Black schafft es, Einflüsse von Rock, Blues, Soul und Country zu einem einzigartigen Stil zu vereinen. Die Amerikanerin begeistert ihre Fans, wie auch die Musikkritik mit ihrer eindrucksvollen Stimme und versiertem Gitarrenspiel. Eine authentische Künstlerin, die ihr Publikum weltweit inspiriert. Homepage | HNA 28.03.2011
8. April 2011Pete Alderton & Carsten Mentzel
Pete Alderton

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Blues at its best! Erleben Sie eine Reise durch das Mississippi Delta. Ein Blues-Quartett der Extraklasse begleitet Sie mit alten Melodien im neuen Gewand und vielseitigen Eigenkompositionen. Das Konzept des in Paderborn lebenden Briten Pete Alderton beinhaltet neben Singer-Songwriting, Blues- und Jazz-inspirierten Eigenkompositionen auch Hommagen an Robert Johnson und Willie Dixon. Bilder von Baumwollfeldern in Mississippi oder die Atmosphäre schummriger Clubs in Chicago tauchen auf. Eine markante Stimme, viel Gefühl und vor allem gut interpretierte Musik werden das Publikum immer wieder ins Blues-Delta abtreiben lassen. Pete Alderton ( Vocals/Git/Harp ) und Carsten Mentzel ( Git/Keys ) Homepage
30. April / 1. Mai 2011Bildermarkt
Bildermarkt in Bad Karlshafen

[nach oben]
Am Hafen, jeweils ab 11 Uhr

ab 15.00 Uhr (während des Bildermarktes) Pete Alderton!
6. Mai 2011Klaus Irmscher
Klaus Irmscher

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Genarrt, geäfft, geEulenspiegelt
Klaus Irmscher, Sänger und Songschreiber aus der Eulenspiegelstadt Mölln, erzählt in historischem Kostüm in Liedern, Gedichten und Geschichten Eulenspiegels Lebensgeschichte. Irmscher hat sich beim Texten in alter Moritatensprache sehr genau an Hermann Botes Eulenspiegel-Buch von 1515 gehalten und ohrwurmverdächtige Melodien im damaligen Stil komponiert. Im zweiten Teil lässt der ehemalige dritte Mann der Folklegende Liederjan Eulenspiegel im 21. Jahrhundert auferstehen und ihn auf Ebay, Fastfood und windige Geldanlagen reagieren. Wie in den alten Geschichten führt er die Menschen mit ihrer eigenen Maßlosigkeit und Dummheit aufs Glatteis – hält ihnen den Spiegel vor. Eulenspiegel ist zeitlos und Klaus Irmschers Spaß an ihm ist ansteckend. Homepage
21. Mai 2011Stellmäcke
Stellmäcke & Nassler

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Kalenderlieder - Eine ebenso kritische wie witzige musikalische Zeitreise durch ein Kalenderjahr

Zwei hochgelobte Stellmäcke-CDs sind bereits im Tonstudio Nassler entstanden und mit ihnen auch der Wunsch, gemeinsam auf die Bühne zu gehen: Spielerisch wechselnd zwischen pointiertem Witz, Melancholie, Virtuosität und Wortuosität erzählen Stellmäcke und Nassler geschehene und ungeschehene Geschichten. Konzertina, klassische Gitarre, Flöte, Geklapper, Geraschel und Geraffel sind die Zutaten aus Nasslers und Stellmäckes instrumentaler Gewürzsammlung – mit Stellmäckes mehrfach prämierter Lyrik wird daraus ein heiter skurriler und gleichzeitig besinnlicher Konzertabend. "Kalenderlieder" – das ist Ohrenkino und Musik für die Augen! Homepage
10. Juni 2011Paul Joses
Paul Joses

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Der gebürtige Schotte lebt seit Jahrzehnten in Deutschland und bereist von hier aus ganz Europa, um seine musikalischen Geschichten zu erzählen. Als Folk- und Rockmusiker spielt er dabei hauptsächlich seine eigenen Songs, die auf mehreren CDs verewigt sind. Im Weinhaus Römer ist er als Musiker schon fast ein Stammgast. Homepage
18. Juni 2011"Fète de la musique" |
Weinprobe

[nach oben]
Französischer Abend in der Domäne Trendelburg

Musik von "Entre Nous" u.a., Französische Weine vom Weinhaus Römer und kleine "Geschichten aus dem Schnapskästchen" von Dorothe Römer. Voranmeldung unter: 05675-725905
8. Juli 2011Römer und Frédéric Julien de Lassus
Weinprobe

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

2010 treffen sich während einer Fête de la musique zwei Nachfahren cevennolischer Hugenotten im Weserbergland. Sie ist Weinhändlerin und Autorin aus dem für die französischen Réfugiés vom Hessischen Landgraf Carl gebauten Bad Karlshafen. Er ist freischaffender Maler und Chansonnier, der 1986 aus Paris in das nordhessische Kassel umsiedelte. Sie malt in ihrer Freizeit, er wäre gern mit einer Weinhändlerin verheiratet. Ihre Vorfahren stammen aus einem Weiler bei Privas, seine Vorfahren aus Bagnols-les-Bains in den protestantisch geprägten Cevennen. Man hat sich gut dreihundert Jahre aus den Augen verloren -, denn: "Ich bin sicher, dass unsere Vorfahren sich kannten!", so Lassus.

Was ist aus den Kindern der evangelischen Christen geworden, die im ausgehenden 17. Jahrhundert von der französischen Diktatur verfolgt wurden? Wie viel Frankreich steckt in einer Deutschen? Wie viel Deutschland in einem Franzosen?

Dorothe Römer und Frédéric Julien de Lassus beantworten diese Fragen mit Musik, Poesie und viel Humor. Fernweh/Heimweh in die Cevennen erwünscht!
22. Juli 2011Lange Nacht der Poesie
Lange Nacht der Poesie

[nach oben]
ACHTUNG: Veranstaltung wetterbedingt örtlich verlegt!
Kursaal, Bad Karlshafen, Mündenerstraße (zwischen Carolinum und Therme (dort sind Parkmöglichkeiten) B: 19.30 Uhr

Lydie Auvray - Die "Grande Dame" des Akkordeons
Timon Hoffmann - Liederlacher und Musikcomedian
Anne Klinge - Fußtheater
Werner Müller - Gelebte Gedichte
Burckhard und Dagmar Garbe - Autorenpaar
Robert Carl Blank - Liederrocker
Tony Sheridan - Singer-Songwriter und Skinny Minnie Autor
Manfred Hausin - Erzpoet und Eulenspiegel

Karten bei der Tourist Information Tel.:05672 - 999922
Weitere Informationen | Pressebericht
26. August 2011ZebraSommerwind
ZebraSommerwind

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Drei Gitarren, drei Stimmen - die deutschsprachige Gruppe ZebraSommerwind lässt außergewöhnlichen Folk erklingen. Dicht und intensiv, mit dreistimmigem Gesang ... hier und da Violine, Flöten, Rahmentrommel, Saxophon. Andrea Leonhardie, Thomas Kagermann und Urs Fuchs treten rein akustisch auf, ohne Mikrofone - hautnah. Homepage
1. September 2011Die Brüder GRIMM zu Gast bei Römers
Gebrüder Grimm

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Im Winter 1810 erhält Clemens Brentano ein Paket mit 50 düsteren Märchen, die seine Freunde Jacob und Wilhelm Grimm zusammengestellt hatten. Das Bändchen sollte veröffentlicht werden. Nach dem Tode Brentanos fand man das Heftchen auf seinem Schreibtisch. Warum beachtete er die Sendung nicht? Wie in der Erstausgabe von 1812 sind die Märchen dieser heimlichen Sammlung sehr düster – oft enden sie mit dem Tod des Helden. Dass die Wollust der Furcht heute immer noch unglaublichen Spaß machen kann, erfährt der geneigte Zuschauer aus dem Munde von Wilhelm und Jacob Grimm. Sie rezitieren die eigentümlichsten und schaurigsten Märchen. Grund genug, sich dabei einen blutroten Rotwein kredenzen zu lassen – aber bitte keinen ungarischen, denn dieser wurde dem "Jungen im Grab" zum Verhängnis, wie man auch an diesem Abend erfahren wird.
9. September 2011Winfried Bornemann
Winfried Bornemann

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Die Bücher zu lesen, ist ja schon ein großer Genuss. Winfried Bornemann aber selbst zu erleben, und das in der wunderbaren Atmosphäre des Alten Lagers, steigert das Vergnügen noch einmal. Dieser Eulenspiegel hat nämlich die Gabe, einen Vortrag wie einen Dialog wirken zu lassen. Man geht nach Hause mit dem Eindruck, die ganze Zeit über an einer angeregten Unterhaltung teilgenommen zu haben. Homepage
23. September 2011Parissa Bouas & Carl Cleves
Parissa Bouas & Carl Cleves

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Seit über 20 Jahren tourt Parissa als Sängerin und Songwriterin durch Australien, Brasilien und Europa. Ihr Musikpalette und Passion für Folk- und Weltmusik ist grenzenlos. Carl Cleves ist Flämischer Songwriter und Gitarrist, Ethnomusiker und Reisender. Zusammen sind sie The Hottentots. Homepage
7. Oktober 2011Dorothe Römer
Weinprobe

[nach oben]
Buchvorstellung im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Lesung aus "Ein fröhlich Gemüt und edler Wein - Geschichten aus dem Hugenottischen Weinhaus"
Einführung: Manfred Hausin
Musik: Karin Christoph vom Trio Kali Gari (Geige und Akkordeon)
Verlagsflyer zum Buch (PDF)
8. + 9. Oktober 2011Dorothe Römer
Dorothe Römer

[nach oben]
Literarische Weinprobe im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Herbstexkursion der Hessischen Akademie Ländlicher Raum in die Hugenottenstadt mit Wanderungen, Stadtführung, Vortrag und Literarischer Weinprobe. Anmeldung über die Akademie
14. Oktober 2011Ian Melrose
Ian Melrose

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

From Scottish Roots to New Acoustic Guitar...
In seinem aktuellen Soloprogramm spielt Ian Melrose Stücke von den von seiner aktuellen solo CD "Around the Corner in 80 Minutes" (Acoustic Music Records), auf der er viele weltmusikalische Einflüsse aus seiner Wahlheimat Berlin verarbeitet.
" .. ein erstklassiger Gitarrist ...... ein brillanter Fingerpicker!" THE TIMES (GB) "Weltklasse..... Ian Melrose, der Schotte aus Berlin. Zart und fordernd, verspielt und strukturiert zugleich sind seine Kompositionen. Es gibt nicht viele Akustiker, die so beseelt spielen wie dieser brillante Finger-Stylist mit dem Sinn für melodiöse Lyrik." WAZ (D) "Einer der besten keltisch-beeinflusste Fingerpicker in der Akustik-Szene heute..." ACOUSTIC GUITAR (USA)
Weitere Informationen | Homepage
22. Oktober 2011Kürbisfest der Werbegemeinschaft Bad Karlshafen
Kürbis

[nach oben]
Unter den Linden am historischen Hafenbecken

Die Werbegemeinschaft Bad Karlshafen feiert den Kürbis mit einem Meer leuchtender, ausgehöhlter Kürbisse, Kürbisgerichten, Spielen, Tombola und natürlich einem Weinstand!
28. Oktober 2011Stellmäcke und Band
Stellmäcke und Band

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Augenlieder - Stellmäcke & Band - das ist Musik, die man sehen kann, das ist Ohrenkino voller poetischer Bilder. Stellmäcke und seine Musiker besingen und bespielen mit pointiertem Witz und Melancholie den Zustand der Welt und wechseln spielerisch zwischen Chanson, Lied, Rock, Folk und Jazz. Das ist deutsche Weltmusik von einem mehrstimmigen Trio mit zwölf Instrumenten. Der "Folker" urteilt: "Stellmäcke schreibt wunderschöne Lieder mit poetischen und hintersinnigen Texten, die seine Band fein und geschmackvoll arrangiert." Die CD "Augenlieder" wurde von der Jury der Liederbestenliste zur CD des Monats März 2009 gewählt. Mit diesem Programm setzt Stellmäcke die erfolgreiche Zusammenarbeit mit seinen multifunktionalen Begleitmusikern Michael Meikel Müller (Gitarren, Bass, Schlagzeug) und Dirk Treptow (Saxophone, Klarinette, Flöte, Perkussion) fort. Homepage
29. + 30. Oktober 2011 Herbstcocktail
Wein- und Likörprobe, Fachberatung und Verkauf
Weinprobe

[nach oben]
Schloss Wehrden (bei Beverungen/Ostwestfalen) 10:00 - 18:00 Uhr

Im Gewölbe des Schlosses finden Sie die Präsentation des Hugenottischen Wein- und Likörhauses J. Römer. Die Verkostung wird moderiert von dem Bischoffinger Winzer- und Kellermeister Adalbert Rieflin. Das soeben im Mitzkat-Verlag erschienene Buch "Ein fröhlich Gemüt und edler Wein - Literarische Weinprobe im Hugenottischen Weinhaus" von Dorothe Römer ist am Weinstand vorrätig und kann vormittags von der Autorin signiert werden.

Eintritt: 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt Es gibt reichlich kostenlose Parkflächen um das Schloss. Wehrden ist mit der Bahnlinie Bad Karlshafen-Ottbergen bzw Ottbergen-Harz zu erreichen. Die Bahnfahrt dauert von Bad Karlshafen aus 12 Minuten. Homepage
4. November 2011Allan Taylor
Allan Taylor

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Seine Stimme erzeugt eine Gänsehaut...Allan Taylors Lieder sind mystisch, melancholisch und besitzen sehr viel Atmosphäre. Es ist einer der großen englischen Songwriter, dessen Lieder von Künstlern wie Alex Campbell, Hannes Wader, Faiport Convention oder Nana Mouskouri gesungen wurden. (Udo Hinz in der Zeitschrift "Akustik Gitarre", März 2004) Homepage
15. November 2011Acoustic Eidalon & Thomas Loefke
Acoustic Eidalon & Thomas Loefke

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h B: 20.00h

Joe Scott und Hannah Alkire aus Colorado/USA haben einen ganz neuen Sound im Bereich akustischer Musik geschaffen. Joe spielt das "double-neck guitjo", eine von ihm entworfene Gitarre mit zwei Hälsen und 14 Saiten. Die Kompositionen von Acoustic Eidolon sind eine reiche Mischung der musikalischen Einflüsse der Künstler und sind oft als "pure Poesie" beschrieben worden. Der glockenhafte Klang des Guitjo liefert einen liebenswerten Kontrapunkt zu Hannahs elegantem und inspiriertem Cellospiel. Thomas Loefkes Harfe malt dazu verträumte Melodiebögen, webt zarte Klangteppiche setzt rhythmische Akzente und hält mit den atemberaubend emotionalen Höhenflügen von Cello und Guitjo mühelos mit. Homepage
2. Dezember 2011Urban Swing Workers - Swingglöckchen
Urband Swing Workers

[nach oben]
Kleinkunstabend im Alten Lager, E: 19.30h, B: 20.00h

Mit "Swing, Glöckchen!" präsentieren die Städtischen Swingarbeiter ein Weihnachtsprogramm und eine CD der besonderen Art. So vielfältig, wie das Fest der Liebe auf dieser Erde gefeiert wird, so vielfältig erklingen die Lieder der drei Musiker, die in überraschenden Arrangements alte Traditionen frisch aufpolieren. Fröhliche Weihnacht als Salsa, Ihr Kinderlein kommet als ChaCha, das Swing-Glöckchen und noch viele Überraschungen mehr bereichern die Vorweihnachtszeit mit einer gelassenen Unbekümmertheit. Natürlich dürfen die amerikanischen Weihnachtsklassiker nicht fehlen, und so geleitet Sie Rudolph, the red nosed reindeer durch das Winter Wonderland zur White Christmas. Frohe Weihnachten! Homepage
9. Dezember 2012Liederjan
Liederjan

[nach oben]
Ehemaliges Likörlager, E:19.30h B:20:00h

GESCHENKT - Liederjans neues Weihnachtsspezial

Auch in ihrem 36sten Jahr toben die drei Liederjans, in Persona Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Michael Lempelius, unverdrossen auf allen Kleinkunst- und Kabarettbühnen mit ungebremstem Schwung herum. Zwischen ihrem fast schon legendären Instrumentarium, das es mit jeder mittleren Musikalienhandlung aufnehmen kann, jonglieren sie mit Worten, sattem dreistimmigem Gesang und versprühen Funken die die Menschen im Publikum direkt erreichen. Wenn Liederjan Weihnachten feiert - auf der Bühne natürlich - sollte man immer auf Überraschungen gefasst sein.

Es gibt neue Erkenntnisse von Melchior, Balthasar und dem anderen Kasper und es wird von einer festlichen Randale im Senioren-Silo berichtet. Dazu kommen Ratschläge für den Festtagsschmaus, für das rationelle Absingen der Pflicht-Lieder (dann ist ja schneller Bescherung) und brandaktuelle Einkaufstipps. Z.B. der Tipp in kleine silberne Scheiben zu investieren, denn: Frohlocket! Liederjan hat eine neue Weihnachts CD im Gepäck! Und so präsentiert sich das Programm in neuem Glanz (auch wenn früher mehr Lametta war). Aber natürlich ist neben all dem Spaß auch ein bisschen was fürs Herz dabei. Es ist eben fast wie - äh - Weihnachten? Genau! Homepage | HNA Pressebericht (PDF)

Bad Karlshafen 2018 © J. Römer KG, Hugenottisches Wein- und Likörhaus seit 1838      Sitemap | Datenschutzerklärung | Rechtliches | Seitenanfang